» Menü

Theo Reinhardt und Roger Kluge holen bei ihrer Heim-WM Bronze

Theo Reinhardt sichert in der finalen Wertung Bronze. © Arne Mill / Frontalvision.de
Theo Reinhardt sichert in der finalen Wertung Bronze. © Arne Mill / Frontalvision.de

Berlin. Theo Reinhardt und Roger Kluge haben am Sonntag bei der Weltmeisterschaft den Titel-Hattrick im Zweier-Mannschaftsfahren verpasst, aber mit einem unglaublichen Schlussspurt die Bronzemedaille gewonnen und die 4800 Zuschauer im ausverkauften Velodrom von den Sitzen gerissen. Im Madison-Rennen über 200 Runden dominierten von Anfang an die Dänen Michael Mörkov und Lasse Norman Hansen und sicherten sich mit 62 Punkten souverän das WM-Trikot. Platz zwei belegte Neuseeland (33). Deutschland schob sich dank des Schlusspsurts von Reinhardt und der gewonnen Schlusswertung mit 32 Punkten von Platz fünf noch auf Rang drei vor.

„Diese Medaille haben wir definitiv gewonnen“, war Roger Kluge nach dem Ziel erleichtert, dass es doch noch zum Podium reichte und nahm auf der Zielgeraden Glückwünsche von seiner Lebensgefährtin Judith, Familie, Freunden und 150 Gästen seines Rennstalls Lotto Soudal entgegen. „Es war ein definitiv sehr hartes Rennen“, sagte Teamkollege Reinhardt, „aber das Publikum hat uns wahnsinnig unterstützt. Grandios, was hier heute los war,“ freute sich der Berliner nach seiner vierten WM-Medaille im Madison. 2013 in Minsk hatte der 28-Jährige ebenfalls schon Bronze gewonnen.