» Menü

UCI-Beschluss: Teamsprint der Frauen ab 2021 mit drei statt zwei Frauen

Die Teamsprint-Weltmeisterinnen 2020. ©
Die Teamsprint-Weltmeisterinnen 2020. ©

Berlin. Die deutschen Teamsprinterinnen Pauline Grabosch, Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich freuen sich natürlich immer noch über ihren phänomenalen Auftritt bei der WM, der mit Gold und dem Regenbogen-Triko belohnt wurde. Gute Nachrichten gibt es aber auch abseits der Piste: Ab 2021 wird der Teamsprint der Frauen wie bei den Männern zu dritt gefahren. Das hat die UCI am Rande der WM beschlossen.

„Wir haben ein starkes Team und vor allem auch ein junges Team. Wir haben alle Möglichkeiten und können uns auf die neue Herausforderung freuen“, sagte Weltmeisterin Pauline Grabosch. U-23-Bundestrainer Carsten Bergemann begrüßte ebenfalls die Entwicklung: „Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir bereits drei starke Fahrerinnen haben und mit Alessa-Catriona Pröpster eine vierte Fahrerin, die den Anschluss schaffen kann“, sagte Bergemann. Pröpster gewann 2019 bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Frankfurt (Oder) drei Titel.

Die nächsten Elite-Weltmeisterschaften werden aufgrund der Kalenderreform der UCI erst vom 13. bis 17. Oktober (Vorläufiger Termin) ausgefahren. Gastgeber ist Asgabat in Turkmenistan.